A. Wichtige Rufnummern:

• Allgemeiner Notruf: 112
• Policia Local: 092
• Policia Nacional: 091
• Guardia Civil: 062
• Feuerwehr: 085
• Ambulanz: 061
• Seenotruf: 900 202202
• ADAC Ambulance Service 0049-89767676
• Krankenwagen Rotes Kreuz 971 202222
• Konsulate Deutschland: 971 7077730
• Schweiz: 971 712520
• ADAC 0049 89222222
• Abschleppdienst Palma 971 205912
• Touristen Information 971 712216
• Fundbüro Palma 971 2255900
 
  
 Ärzte:
• Facharztzentrum Paguera 971 685333
• Dependance in Santa Ponsa 971 695585
• 24-H- Bereitschaft 609681168
• Ärztehaus in Palma 971 228067
• Facharztzentrum Palma 971 707055

Krankenhäuser:

• Son Espasses –Palma, Carretera de Valldemossa, 79, 07120 Palma, Telefon: 871 20 50 00

• Palma Planas – Palma, Camí dels Reis, 308,  Autovía Palma- Andratx, salida 5B, 07010 Palma, Telefon 971 91 80 00

• Juaneda –Palma, Calle Company 30, 07014 Palma, Telefon: 971 73 16 47

• Ambulanz in Santa Ponsa für kleinere Verletzungen / Röntgen: • Am großen Kreisverkehr geradeaus in Hauptverkehrsstraße Jaime I, dann sofort die 1. rechts (linke Hand liegt der Supermarkt Eroski), die Straße runter. Das letzte Gebäude vor dem Kreisverkehr auf der rechten Seite nach der Post ist das PAC = Ambulancia. • Dort ist auch Sonntags immer ein Bereitschaftsdienst. Für Verstauchungen, Brüche, Verbrennungen, Schnitte, etc. die erste Adresse in der Nähe

• Im absoluten Notfall nicht auf Krankenwagen warten, selbst fahren und Taschentuch aus dem Fenster halten bei Stau, dann wissen alle, dass es ein Notfall ist.

B. Eigenes Auto versus Mietwagen

Frischgebackene Immobilienbesitzer planen gleich als nächsten Schritt, das eigene Auto aus Deutschland nachzuholen. Doch lohnt es sich, erst ein Mal einige grundsätzliche Überlegungen anzustellen. 

Zunächst stellt sich natürlich die Frage, wie viele Tage/Wochen im Jahr das Auto vor Ort benötigt wird. Denn bei wenigen Aufenthalten pro Jahr stellt ein Mietwagen sicherlich die kostengünstigere Variante dar. Die Kosten, die für ein eigenes Auto auf der Insel anfallen, sind im groben

+ der Transport nach Mallorca (ca. 600-800€ , in Abhängigkeit ob per Sammeltansport oder selbst überführt)

+ Kfz-Versicherung (ca. 500,-€/jährlich für einen Mittelklassewagen)

+ die notwendige Ummeldung auf ein spanisches Kennzeichen (ca. 1.500,-€, abhängig von Hubraum und Alter des Fahrzeuges)

Gerade letzterer Punkt wird gerne vernachlässigt, denn nur wenige wissen, dass ein Fahrzeug mit deutschem Kennzeichen maximal sechs Monate am Stück auf der Insel sein darf. Danach wird die Ummeldung  auf ein spanisches Kennzeichen notwendig und die spanische Polizei kontrolliert gerne vor Schulen und Supermärkten in der Nebensaison, um genau die Halter anzutreffen, die länger als sechs Monate vor Ort sind. Aufgrund der Insellage ist es natürlich ein Leichtes, genau nachzuprüfen, wann das Fahrzeug nach Mallorca kam. Die lästig empfundene Ummeldung ist nicht nur teuer sondern auch zeitaufwendig und nimmt gerne bis zu acht Wochen in Anspruch. Hier empfiehlt es sich, auf spezialisierte Firmen oder auch zuverlässige Autowerkstätten zurück zugreifen, die den Hindernislauf zwischen den verschiedenen Behörden für Sie erledigen.

Kein Problem ist es, ein Auto jedes Jahr auf´s Neue für bis zu sechs Monate nach Mallorca zu holen, aber die Kosten sind nicht zuletzt durch die teuren Fährpreise in der Hauptsaison zu berücksichtigen.

Auch sollten Sie mit bedenken, dass lange Stehzeiten zwischen Ihren Mallorca-Aufenthalten Ihrem Fahrzeug selten gut tun. Neben leeren Batterien setzt auch das Klima mit seiner hohen Feuchtigkeit und der salzhaltigen Luft jeder Karosserie zu, so daß statt sofortiger Mobilität am ersten Urlaubstag oft erst der Weg zur Werkstatt ansteht.

Wichtige Hinweise zum Thema Auto: 

+ Sie dürfen in Spanien weder mit einem Mietwagen noch mit Ihrem eigenen Auto Abschlepphilfe leisten!

Bei Mietwagen muss die Autovermietung angerufen werden, beim eigenen Wagen die eigene KFZ-Versicherung, die hier auf der Insel mit einem Netzwerk von Abschleppfirmen kooperiert, die Ihren Wagen dann in die nächste Werkstatt bringen bzw. zur gewünschten Adresse.

vorgeschriebene Ausrüstungsgegenstände im Auto

In Spanien ist die Mitführung von zwei Warnwesten (in den größeren Supermärkten und Baumärkten wie Carrefour, Bauhaus, Leroy Merlin, etc. erhältlich) sowie einem Warndreieck Pflicht, ein Verbandskasten hingegen ist nicht erforderlich. Stattdessen sind theoretisch auch Birnen für die Scheinwerfer als Ersatz mit dabei zu führen, auch wenn man diese bei neuen Fahrzeugen nur noch selten selber wechseln kann.

Unbedingt dabei haben muss man beim eigenen Auto auch den Versicherungsnachweis - per Bankauszug!! Es reicht nicht der Versicherungsnachweis sondern auch die entsprechende Überweisung/Bankeinzug der jährlichen Versicherungsprämie! Das ist zusammen mit dem PA und Führerschein das Dokument, was bei einer Polizeikontrolle verlangt wird.

Stand: März 2016 - alle Angaben ohne Gewähr
Copyright by Mallorca Best Homes, Santa Ponsa, Mallorca

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok